HUND & HUT gestalten

WILD AT HEART

«Les Suisses vont à la gare, mais ils ne partent pas», hat Boris Vian mal kritisch geschrieben. Negativ muss das gar nicht immer sein! Manchmal gibt es gute Gründe nicht zu verreisen. Ein solcher ist das Restaurant Bahnhof in Malters. Hier trifft man bekannte und unbekannte Gesichter, kommt schnell mit verschiedenen Menschen ins Gespräch und schon ist der Zug draussen abgefahren. Nicht aber drinnen im Restaurant Bahnhof! Dort werden Geschichten ausgegraben, wird weiter diskutiert, fabuliert und phantasiert: auch eine Art Reise also!

Delikatessen auf Teller und Bühne: Restaurant Bahnhof und Gleis 5 in Malters  www.restaurantbahnhof.ch

© H&H 2018 

Beim ersten Mahl auf grosser Fahrt
landet Labskaus of im Bart.

LABSKAUS

Der Name des erstmals 1701 erwähnten Eintopfgerichts für Seefahrer leitet sich vom englischen Wort «loubscourse» ab, was mit «Essen für Kerle» übersetzt werden kann. Es existieren zahlreiche Rezeptvarianten: in der ursprünglichen Zusammensetzung wurden Pökelfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Speck verwendet – Nahrungsmittel, die an Bord nicht schnell verdarben. Heutzutage wird Labskaus oft mit Randen verfeinert und mit Rollmops, Gewürzgurke und einem Spiegelei obendrauf serviert.

Das erste Ma(h)l – 15 Geschichten rund ums Essen: Eine Gruppenausstellung Luzerner IllustratorInnen in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern, anlässlich dem Comix-Festival Fumetto 2007.

© H&H 2018 

Built with Berta.me